Bauder Flachdach

FAQ

Hier finde Sie die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen rund um das Thema Kunststoffbahnen. Weitere Fragen beantworten Ihnen gerne unsere Anwendungstechnik und unsere Fachberater.

Allgemeine Fragen zu Kunststoffbahnen

  • Sind PVC- und FPO-Bahnen miteinander verbindbar?
    • Nein, sind nicht kompatibel und nicht verbindbar.
    • Übergänge können mit Flüssigkunststoff realisiert werden.
    • Im Sanierungsfall sind Trennlagen zwischen den Materialien vorzusehen.
  • Ist stehendes Wasser (ggf. mit Rotalgenbildung) auf Bauder Kunststoffbahnen schädlich?
    • Nein, sollte aber durch geeignete Maßnahmen wie z.B. Gefälledämmung vermieden werden.
  • Was ist bei der T-Stoß-Ausbildung an Kunststoffbahnen zu beachten?
    • Eine Vorbereitung durch thermisch unterstütztes Abrollen oder Abhobeln ist zur Kapillarvermeidung vorzunehmen.
    • Mechanisches Hobeln ist alternativ möglich.
  • Wie breit sind Überlappungen mindestens an Bauder Kunststoffbahnen auszuführen?
    • Für Saumbefestigung 10 cm
    • Für Schienenbefestigung 5 cm
    • Unter Auflastsystemen 5 cm
    • An Kopfstößen 5 cm
    • Für vlieskaschierte verklebte Bahnen 8 cm, mechanisch befestigt 10 cm
    • Für SK-Bahnen 6 cm
  • Wie kann ein äußerer Attikaabschluss ausgebildet werden?
    • Mit einen Verbundblechwinkel, der winddicht aufgebracht wird.
    • Dieser darf nicht genagelt sondern muss geschraubt sein.
    • Mit neutralem Blechwinkel, der die Abdichtung einklemmt, geschraubt.
  • Darf der Rinneneinhang aus Verbundblech genagelt werden?
    • Nein, es sind Schrauben, versetzt angeordnet im Abstand von max. 20 cm zu setzen.
  • Ist bei Kunststoffdachbahnen immer eine Randfixierung notwendig?

    Ja, eine Art der Randfixierung ist:

    • Bei mechanischer Fixierung
    • Bei Auflastsystemen
    • Bei geklebten Aufbauten notwendig

    Art und Anordnung bitte über Fachberater oder AWT im Beratungsgespräch klären.

  • Kann eine Bautenschutzmatte direkt auf die Kunststoffbahn gelegt werden?
    • Bei FPO-Bahnen BauderTHERMOFIN/BauderTHERMOPLAN ja
    • Bei PVC-Bahnen BauderTHERMOFOL nein!
  • Wie hoch darf der Wand-/Attikaanschluss mit Kunststoffbahnen ausgeführt werden?
    • Bis 50 cm lose geführt möglich
    • Über 50 cm Höhe mit mechanischer Zwischenfixierung oder geklebt
    • Über 1 m keine Abdichtung mit Kunststoffbahnen aus Brandschutzgründen (DIN 4102)
  • Wann muss eine Rundschnur eingesetzt werden?
    • Immer bei Einsatz der Befestigungsschiene als Randfixierung
    • Ausnahme: gespannter Anschluß, siehe Verlegeanleitung BauderFPO
  • Welche Trennlagen sind unter BauderKunststoffdachbahnen erforderlich?
    • Auf EPS: Glasvlies 120g oder vlieskaschierte Dachbahn
    • Auf Holz: Kunstfaservlies WB 300 oder ausgewählte Steildachbahnen auf Anfrage
  • Darf auf BauderTHERMOFOL M eine Auflast aufgebaut werden?
    • Nein, keine flächigen Auflasten wie Gründach, Kies oder Terrassenbeläge
    • Laufstegbahn, einzelne Platten auf Schutzlage sind möglich!
  • Kann auf die Kunststoffbahnen PVC BauderTHERMOFOL eine PE Folie gelegt werden?
    • Nein, es gibt Wechselwirkungen zwischen PE und PVC-P
  • Können BauderKunststoffdachbahnen für Küchenabdichtung, Trinkwasserbehälter oder als Sperre für wassergefährdende Stoffe eingesetzt werden?
    • Nein, dafür ist eine spezielle Zulassung erforderlich
  • Sind BauderKunststoffbahnen für Konstruktionen unter 2% Gefälle einsetzbar?
    • Ja, alle Bauder Kunststoffbahnen ab 1,5 mm können eingesetzt werden, auch ohne Auflast
  • Wozu wird der Nahtaktivierer PVC eingesetzt?
    • Zur Reinigung und Aktivierung der Schweißbarkeit gealterter PVC Bahnen (i.d.R.> 1 Jahr)
  • Wann muss eine Probeschweißung bei Kunststoffbahnen durchgeführt werden?
    • Immer zu Beginn einer Baustelle
    • Bei stark wechselnden Witterungsverhältnissen
    • Bei unsicheren Spannungsversorgungen

    Ergebnis muss sein: Schweißnaht ≥ 20 mm

  • Welche Ablüftzeit der Reiniger ist bei Kunststoffbahnen zu beachten?
    • Bei normaler Verschmutzung nur wenige Minuten
    • Achtung: bei nassen Bahnen oder intensiver Reinigereinwirkung kann die Ablüftzeit extrem ansteigen (bis zu 60 Min!)
  • Welchen Bahnenbreiten sind mit BauderKunststoffbahnen verfügbar?
    • Standardbreite ist 1, 5 m
    • Zuschnitte 0,5 und 0,75 m immer lieferbar für alle unkaschierten Bahnen
    • Bei FPO 2 m, 1 m Bahnen auf Anfrage lieferbar
  • Welche Breiten sind für trägerlose Bahnen verfügbar?
    • 0,5 m und 1,5 m Standard
    • 12 cm Zuschnittrolle für Verbundblechstöße als separates Produkt
  • Welche Dachaufbauten erfüllen die Harte Bedachung?
    • Die geprüften Aufbauten und Neigungen bitte im Beratungsgespräch mit dem Fachberater/AWT anfordern.
  • Kann mit Kunststoffbahnen ein gegenläufiger Stoß ausgebildet werden?
    • Ja, das ist nach Fachregel zulässig
  • Muss der gegenläufige Stoß mit Nahtversiegelung zusätzlich gesichert werden?
    • Nein
    • Für BauderTHERMOFOL ist das als freiwillige zusätzliche Maßnahme möglich
    • Für FPO gibt es kein Nahtsicherungsmittel
  • Wie wird die Lagesicherung bei BauderKunststoffbahnen ausgeführt?
    • Durch mechanische Befestigung als Saum-, Feld- oder Linienbefestigung
    • Durch Auflast oder Kombination mit mechanischer Befestigung
    • Durch Kleben mit Vlieskleber oder SK-Bahnen

    Für jede Anwendung empfehlen wir die Berechnung nach EN 1991 1-4.

  • Ab wann ist die Nahtvorbereitung bei Bauder FPO Bahnen erforderlich?
    • Bei Verschmutzung oder bei mehr als 8 Stunden offener Liegezeit
    • Details der Verlegeanleitung entnehmen
  • Wie wird eine Nahtprüfung bei Kunststoffbahnen vorgenommen?
    • Zerstörungsfrei mit Nahtprüfer oder abgerundetem Schraubendreher (keine Reißnadel)
    • Stichprobenartig mit Schälproben
    • Mit kapazitiver Messung oder mittels Rauchgas

Fragen zu BauderTHERMOPLAN SK

  • Auf welche Untergründe kann die selbstklebende BauderTHERMOPLAN SK verlegt werden?
    • Auf PIR FA, PIR M, EPS und Glattblech direkt
    • Auf unkaschiertes PU PIR T, OSB und sehr glattem Beton mit Primer SK
  • Kann BauderTHERMOPLAN SK an der Attika/Wand verklebt werden?
    • Ja, bis 1 m Höhe auf Blech oder PIR FA direkt, auf OSB mit Primer SK

    Weitere Untergründe auf Anfrage.

  • Kann BauderTHERMOPLAN SK auf Mineralfaser oder Steinwolldämmung geklebt werden?
    • Nein, generell nicht!
    • Alternative: vlieskaschierte Bahnen auf kaschierte Mifa mit Vlieskleber 1014 kleben
  • Darf BauderTHERMOPLAN SK auf Altbitumen-Dach geklebt werden?
    • Nein, generell nicht
    • Alternative: vlieskaschierte Bahnen mit Vlieskleber 1014 und Voranstrich Bitumen
  • Darf BauderTHERMOPLAN SK auf Altkunststoff-Dach geklebt werden?
    • Nein, auf Altkunststoff kann keine Verklebung vorgenommen werden
    • Alternative: mechanisch fixierte Systeme auf Trennlage oder Auflast gesicherte Verlegung
  • Klebt die BauderTHERMOPLAN SK auf feuchten Untergründen?
    • Nein, der Untergrund muss trocken, staubfrei und tragfähig sein
  • Bei welchen Temperaturen kann BauderTHERMOPLAN SK verarbeitet werden?
    • Außen- und Untergrundtemperatur muss mind. +10°C sein für die Verklebung
  • Wie wird der Kopfstoß bei BauderTHERMOPLAN SK Verlegung ausgeführt?
    • Ausschließlich mit 20 cm Bändern der Dachbahn BauderTHERMOPLAN T 15
  • Welche Zuschnitte gib es bei BauderTHERMOPLAN SK?
    • 75 cm Zuschnitt mit einem klebefreien Rand
    • Die 1,5 m breite Bahn hat 2 klebefreie Ränder zum individuellen Zuschnitt auf der Baustelle.

Fragen zu vlieskaschierten Kunststoffbahnen

  • Auf welche Untergründe können vlieskaschierte Bahnen verlegt werden?
    • Auf PIR FA, PIR M und EPS direkt

    Weitere Untergründe auf Anfrage.

  • Ist die Vlieskaschierung gleichzeitig Trennlage?
    • Ja, die Vlieskaschierung wirkt als Trennlage auf Holzwerkstoff, EPS und Bitumen
  • Können vlieskaschierte Bahnen an der Attika/Wand verklebt werden?
    • Theoretisch ja, ist aber praktisch mit Vlieskleber nicht möglich
  • Können vlieskaschierte Bahnen auf Mineralfaser oder Steinwolldämmung geklebt werden?
    • Ja, wenn die Dämmung eine Bitumen- oder Mineralvlieskaschierung hat
  • Dürfen vlieskaschierte Bahnen auf Altbitumen-Dach geklebt werden?
    • Ja, mit Vlieskleber 1014 und Voranstrich Bitumen
    • Achtung: BauderTHERMOFOL U 15 V kann eingesetzt werden, ist aber auf der Oberseite nicht bitumenverträglich
  • Können vlieskaschierte Bahnen auf Altkunststoff-Dach geklebt werden?
    • Nein, auf Altkunststoff kann keine Verklebung vorgenommen werden
    • Alternative: mechanisch fixierte Systeme auf Trennlage oder Auflast gesicherte Verlegung
  • Was ist bei der Verklebung von vlieskaschierten Bahnen zu beachten?
    • Der Untergrund muss tragfähig sein
    • Der 1K PU Kleber braucht ausreichend Feuchtigkeit zum Aushärten, Verwendung einer Sprühflasche wird dringend empfohlen
  • Bei welchen Temperaturen können vlieskaschierte Dachbahnen verarbeitet werden?
    • Außen- und Untergrundtemperatur soll mind. +5°C sein
    • Kleber warm halten ist für die Verarbeitung ratsam
  • Wie wird der Kopfstoß bei Verlegung der vlieskaschierten Bahnen ausgeführt?
    • Ausschließlich mit 20 cm Bändern der jeweiligen unkaschierten Bahnen
    • Keine trägerlose Dachbahn verwenden!
  • Welche Zuschnitte gib es bei den vlieskaschierten Bahnen?
    • Es gibt keine Zuschnitte, Bahnenbreite 1,5 m
  • Können vlieskaschierte Bahnen auch eingeflämmt werden?
    • Ja, jedoch nur BauderTHERMOPLAN T 15/18/20 V in eine Bitumenbahn nach EN 13707 mit Glasvlies/Glasgitter und auf Dämmstoff BauderPIR

Ihre Flachdach-Spezialisten

Sie haben Fragen zum Thema Kunststoff!
Wir beraten Sie gerne:

Thomas Streller
Fachbereichsleiter Kunststoff
thomas.streller[at]bauder.de

Hotline Anwendungstechnik
+49 (0) 711 / 8807-800