Belastungen für das Dach
Flachdach- Sanierung

Welche Kräfte wirken auf das Dach?

Dächer werden immer stärker beansprucht. Klimaforschung und Sachversicherer gehen von einer weiteren Zunahme extremer Wetterereignisse aus. Dächer bzw. die Dachabdichtungen müssen den daraus resultierenden Belastungen standhalten können. Dazu kommen weitere Beanspruchungen z. B. durch Bewegungen der Unterkonstruktion oder bei genutzten Dachflächen. Diese thermische und mechanische Belastungen sowie Umwelteinflüsse hab erhebliche Auswirkungen auf den Alterungsprozess der Dachabdichtung und machen qualitativ hochwertige Dachsysteme zu einer guten Investition.

Thermische Belastungen

  • Temperaturwechsel von  unter –30 °C bis über +90 °C
  • Hitzestaus
  • Hohe Temperaturgegensätze  auf engstem Raum:  an Schattenkanten, Schnee-  und Pfützenrändern
  • Temperaturschocks z. B. bei Sommergewitter

Mechanische Belastungen

  • Windsogkräfte
  • Gäudebewegungen und  große Durchbiegungen der Tragkonstruktion
  • Schwingungen und Vibrationen bei leichten Dachkonstruktionen
  • Druckbelastungen bei genutzten  Dachflächen
  • weiche Dämmstoffe  

Umwelteinflüsse

  • Wasserdampf
  • Regen, Schnee und Hagel
  • Stehendes Wasser
  • UV-Strahlung
  • Chemische Belastung
  • Schmutzablagerungen und  schädlicher Pflanzenwuchs

Hitze, Kälte, Regen, ...

... Hagel, Schnee und Eis. In einem Dachleben kommt einiges zusammen:

  • ca. 28.000 Liter Regen pro m²

  • ca. 2100 Tage Hitze bis +80 °C

  • ca 1190 Tage Frost bis -20 °C

  • ca. 140 Stürme mit Windstärke 8 und höher