Allgemeine Planungshinweise

Dachbegrünungen stellen spezielle Anforderungen an Bauwerk und Dachunterkonstruktion. Die nachfolgende Übersicht enthält eine Auswahl von Themen die bei der Planung zu beachten sind.

Statik

Die Tragfähigkeit der Dachkonstruktion ist ein Schlüsselkriterium für die Begrünung. Bauder Extensivbegrünungen sind ab einem Flächengewicht von ca. 70 kg/m² in wassergesättigtem Zustand ausführbar. Für Intensivbegrünungen sollten mind. 300 kg/m² Flächengewicht eingeplant werden, zuzüglich der zu berücksichtigenden Verkehrslasten.

Durchwurzelungsschutz

Bauder bietet ein breites Spektrum von Kunststoff- und Bitumenbahnen mit Wurzelschutzfunktion. So ist z.B. die Polymerbitumen-Schweißbahn BauderSMARAGD eine Kombination aus hochwertiger Abdichtungsoberlage und Durchwurzelungsschutz.

Anschlusshöhen

Die Anforderungen der Flachdachrichtlinien sind zu berücksichtigen. Bezugshöhe bei Dachbegrünungen ist Oberkante Substrat, bzw. Kies oder Plattenbelag. Barrierefreie Übergänge müssen gesondert geplant werden.

Dachentwässerung

Die Wasserrückhaltung und Abflussverzögerung von Dachbegrünungen wird im Abflussbeiwert in Abhängigkeit von der Schichtdicke angegeben. Dadurch erhöht sich die an einen Dachablauf anschließbare Dachfläche entsprechend. Die Dachabläufe müssen zur Kontrolle und Wartung frei zugänglich sein. Dies gilt auch für Dachabläufe in Belagflächen.Bei Leichtdachkonstruktionen sind die Anforderungen an die Notentwässerung besonders
zu beachten.

Dachneigung

Ideal sind 1 – 5 ° Dachneigung. Intensivbegrünungen sind auch
bei gefällelosen Dachkonstruktionen unproblematisch, Extensivbegrünungen müssen gesondert geplant werden. Ab 5 ° Dachneigung sollten Schrägdachbegrü-nungssysteme eingesetzt werden. Bauder Schrägdachbegrünungen sind bis 25 ° Dachneigung möglich.

Dachnutzungen

Multifunktional genutzte Dachflächen sind fast schon die Regel. Ob Solardach, Dachterrassen, Gebäudetechnik oder Beach-Partys, mit der Nutzung steigen auch die Anforderungen an die Planung. Eine möglichst frühzeitige Abstimmung der unterschiedlichen Ansprüche ist vorteilhaft.

Standortbedingungen

Extensivbegrünungen lieben Sonne. Stark beschattete Flächen sind problematisch. Intensivbegrünungen können durch das breitere Pflanzenspektrum besser an unterschiedliche Bedingungen angepasst werden.

Windsog

Dachbegrünungen können für lose verlegte Dachabdichtungen die Auflastfunktion übernehmen. Die Lagesicherheit von durchwurzelten Begrünungsaufbauten ist sehr hoch. In unbegrüntem Zustand können Verwehungen auftreten, die aber im Rahmen der Pflege in der Regel ohne großen Aufwand nachgearbeitet werden können. Eine schnelle Flächendeckung ist wünschenswert.

Pflege

Intensivbegrünungen erfordern einen hohen Pflegeaufwand. Und extensive Dachbegrünungen sind pflegeleicht aber nicht pflegefrei. Die Anforderungen der Arbeitssicherheit müssen beachtet werden, z.B. durch Anschlagmöglichkeiten für Anseilschutz zur Absturzsicherung.

Verkehrsflächen

Bei Verwendung von druckbelastbaren Drainageelementen lassen sich begehbare Belagflächen einfach mit Dachbegrünungen kombinieren. Wesentlich höhere Anforderungen an den Aufbau, die gesamte Dachkonstruktion und das Bauwerk stellen befahrbare Verkehrsflächen. Eine detaillierte Planung ist hier zwingend
erforderlich.

Download

Broschüre Leben auf dem Dach: Die Bauder Gründach-Systeme im Überblick